G lückliche und erfolgreiche Menschen sind ganz bei sich. Sie entscheiden sich nur für Dinge, die ihnen komplett entsprechen. Sie sind authentisch, sich selbst gegenüber ehrlich und empfinden keinen Scham, wenn das anderen Menschen nicht passt. Sie wissen was sie wollen und stören sich nicht an Kritik. Im Gegenteil, sie empfinden Feedback als konstruktiv, gleichen den Inhalt mit ihren Erfahrungen ab und wachsen, oder lehnen es ab, ohne es persönlich zu nehmen.

Doch wie geht das eigentlich, ganz ICH selbst zu sein? Zu oft werden wir von den Erwartungen der Anderen gelenkt und merken es noch nicht mal. Wir bekommen hervorragendes Feedback, weil wir dem entsprechen, was die Anderen ins uns sehen wollen. Glaubenssätze, zugeschusterte Rollen innerhalb der Familie, oder aber gesellschaftliche Erwartungen zwingen uns manchmal in eine Ecke, in die wir einfach nicht gehören. Aber irgendwann in unserem Leben hat dieses “gelernte” Verhalten funktioniert und dann klammern wir uns an Muster und sind davon überzeugt, dass das Leben nur so funktioniert. Doch die meisten, die nicht sie selbst sind, spüren in ihrem Inneren, dass etwas nicht stimmt. Unzufriedenheit, Ungerechtigkeit und Neid oder auch Rückzug sind die Folge eines nicht gelebten Lebens. Sobald wir das feststellen, müssen wir uns dagegen wehren. Uns weigern, eine Rolle einzunehmen, die uns nicht entspricht. Sich selbst kennen und lieben lernen ist einzig und allein dadurch möglich, weil wir uns die Zeit dafür nehmen. Zeit, in der wir in uns hinein hören, ohne auf die Stimmen der Anderen zu achten.

Sich selbst kennen und lieben lernen ist einzig und allein möglich, weil du dir die Zeit dafür nimmst!

Und uns allen machen große Veränderungen Angst. Was, wenn ich wirklich festelle, dass ich ein falsches Leben führe? In dem falschen Land lebe, mit einem unpassenden Menschen zusammen bin oder beruflich für mich die schlechteste Abbiegung genommen habe, die es vor ein paar Jahren gab? Ja, manchmal müssen wir uns fragen, ob wir wirklich alles noch mal ändern wollen. Aber wenn du in dir spürst, wie sich Glück und Zufriedenheit anfühlen kann, es aber nicht lebst, bist du es dir selbst schuldig, auf dich selbst zu hören und ehrlich zu dir zu sein. Denn es ist nur eine Idee vom Leben, dass alles so bleiben muss, wie es gerade ist. Eine andere Idee könnte sein, dass du wirklich glücklich wirst.

Und Glück hat nichts damit zu tun, dass wir wegsehen und so tun, als ob alles okay ist, weil okay nun mal nicht reicht. Neid und Missgunst entstehen doch nur, weil ich selbst nicht so Selbstbewusst mein Leben in die Hand nehme, wie die Anderen, die es offensichtlich einfach machen. Die gute Nachricht, oft müssen wir gar nicht alles in unserem Leben ändern, aber den Mut zu haben, es in Kauf zu nehmen und du selbst zu sein, der wird sich immer lohnen. Also nimm dir ein bisschen Zeit für dich und frage, was du wirklich brauchst, um du selbst zu sein. Und sobald du eine Antwort hast, fange an zu leben. Denn nur wenn du lebst, was du bist, wirst du erfolgreich und glücklich.

Leave a Reply